BannerbildBannerbild

Hier dreht sich alles um Sie!

Druckansicht öffnen
 

Landwirtschaft für Groß und Klein - beim Tag des offenen Hofes in Lomitz, Groß Pretzier und Wendisch Evern

17. 06. 2022

Die ganze Vielfalt unserer Landwirtschaft kann man am Sonntag, den 19. Juni 2022 erleben. Niedersachsenweit öffnen 70 Bauernhöfe ihre Hoftore. Im Landkreis Lüchow-Dannenberg laden die Familie Schneevoigt und der Bauernverband Nordostniedersachsen e.V. (BVNON) ganz herzlich zum Tag des offenen Hofes von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr ein.

 

Lomitz

 

Annika und Frank Schneevoigt führen 20 km östlich von Lüchow einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit Selbstvermarktung. Oma, Opa und die drei Kinder helfen mit, wo sie nur können. Das Herzstück des Betriebes sind die 70 Milchkühe. Die Schneevoigts legen Wert auf artgerechte Haltung, nachhaltige und regionale Produktion und transparente Milcherzeugung.

Annika Schneevoigt blickt mit viel Vorfreude auf den Tag des offenen Hofes. "Wir freuen uns, unseren Besuchern für einen Tag einen Einblick in unseren vielfältigen Betrieb mit Milchtankstelle zeigen zu können. Neben einem bunten Programm ist es uns natürlich wichtig, den Besuchern den Umgang mit unseren Tieren und den landwirtschaftlichen Maschinen nahezubringen, die ein eher kleiner Betrieb benötigt, um hochwertige Produkte zu produzieren. Und so freuen wir uns auf interessante Gespräche in lockerer Atmosphäre, bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein!", so die Landwirtin.

 

Das Programm ist wirklich bunt! Ein Gottesdienst um 10 Uhr am Stall bildet den stimmungsvollen Auftakt in den Tag. Anschließend können die Stationen des Hofes besichtigt werden.

Eine der ersten Anlaufstationen ist sicher der 2018 errichtete „fabelhafte Kuhstall der Schneevoigts“ mitsamt seinen Bewohnern. Die 70 Kühe können frei entscheiden, ob sie sich auf der Weide oder im Stall unter den kühlenden Ventilatoren aufhalten, fressen, sich an der Kuhbürste massieren oder auf der Liegefläche entspannen. Sie haben immer ausreichend Platz, um sich aus dem Weg zu gehen. Die „Weisse Milch“ und den leckeren hofeigenen Käse gibt es direkt am Stall an der Milchtankstelle. Diese hat 24 Stunden geöffnet und ermöglicht einen unbefristeten Zugang zu frischer GVO-freier Weidemilch.

 

Die Technik, die zu einem Hof gehört, darf natürlich auch nicht fehlen. Wer schon immer wissen wollte, was ein „Fressgitter“, oder eine „Kuhbürste“ ist, wird dort die langersehnte Antwort finden. Wer sich gern über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft informieren möchte, kommt ebenfalls auf sein Kosten. Und wer sich für die Herstellung von leckerem Käse begeistert, dem sei ein Blick in die mobile Käserei empfohlen.

Ein Highlight des Tages findet am Nachmittag statt. Ab 16 Uhr dürfen Besucher sich beim Live-Melken überzeugen, was für eine interessante und wichtige Angelegenheit das ist, denn da bekommt man jedes Tier einmal ganz nah zu sehen.

Die jüngsten Besucher können ihre Fertigkeiten in einem Treckerparcour testen oder sich auf einer Hüpfburg austoben oder die Gesichter schminken lassen.

Nach all den Aktionen und Informationen ist sicher eine Stärkung nötig. Für den Hunger zwischendurch bieten sich leckere Krakauerwürste oder knusprige Pommes an, die auf jeden Fall die kleinen Gäste erfreuen dürften. Zum Nachtisch verwöhnen die Landfrauen mit köstlichem Kuchen, mitsamt Kaffee und Getränken. Auch einen Cocktail können sich die Besucher gönnen!

 

Groß Pretzier

 

 

Der Familienbetrieb Hof Lenz in Groß Pretzier widmet sich ganz der Heidekartoffel. Der Kartoffelanbau erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 100 Hektar. Auch der Anbau von 60 ha Zuckerrüben und Tierhaltung gehören zum Familienbetrieb. Mit viel Aufmerksamkeit kümmern sie sich um ihre Mastschweine.

Frederik Lenz blickt mit viel Vorfreude auf den Tag des offenen Hofes. "Wir freuen uns, unseren Besuchern für einen Tag einen Einblick in unseren vielfältigen Hofalltag zu gewähren. Aufgrund der immer näherkommenden Afrikanischen Schweinepest ist es wichtig, dass die Besucher unseres Hofes vorher nicht im Wald, bzw. bei der Jagd waren“, betont der Schweinehalter. „Ich hoffe, dass wir zahlreiche interessante Informationen weitergeben können und bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein viele gute Gespräche führen werden“, so der Landwirt.

Der Hof bietet ab 10 Uhr zu zahlreiche interessante Informationen rund um die Themen Kartoffelanbau und Schweinehaltung. Eine Live-Cam gewährt interessante Einblicke in die Haltung der Schweine, um die sich die Familie Lenz tagaus tagein kümmert. Der richtige Boden ist das A und O für das Gelingen einer leckeren Heidekartoffel. Deshalb ist es spannend zu erfahren, was man an einem Bodenprofil alles ablesen kann! Technisch interessierte Besucher dürften Gefallen an der Vorstellung der Landtechnik von alt bis neu, sowie den Einblicken in die digitale Landwirtschaft finden. Vom Bulldog über den Mähdrescher bis hin zum GPS-gesteuerten Schlepper mit Raupenlaufwerk, wird der Fortschritt in der Landtechnik nachzuerleben sein. Wie Rehkitze im hohen Gras mit einer Drohne gefunden werden können, lässt sich ebenfalls in Erfahrung bringen.

Eine Station, bei der man alles über den Zuckerrübenanbau in Erfahrung bringen kann, gibt es ebenso auf dem Hof Lenz, wie innovative Pionierprojekte und Informationen zu umweltgerechter Düngung und Pflanzenstärkung. Das Projekt Klimabauern zeigt, was Landwirte tun, um ihren CO2-Fußabdruck zu verringern, und die Imker wiederrum lassen in Sachen Bienen und Honigherstellung ebenfalls keine Frage unbeantwortet. Die jüngsten Besucher dürfen sich auf ein buntes Kinderprogramm und eine Strohburg freuen!

Für das leibliche Wohl mit Essen und Getränken ist gesorgt und zum Nachtisch verwöhnen die Landfrauen mit köstlichem selbstgebackenen Kuchen. Vor allem die kleinen Gäste werden außerdem ein leckeres Eis schlecken können.

Wendisch Evern

 

Der Tag des offenen Hofes hält ein vielfältiges Programm rund um das Thema Landwirtschaft bereit, bei dem ganz sicher für jeden Besucher etwas dabei ist! Auch der Mitveranstalter blickt mit Erwartungen auf den Tag: „Obwohl die Landwirtschaft für jeden von uns eine große Rolle spielt, hat der Einzelne wenig Einblick in das Wie und Warum landwirtschaftlichen Handelns. Der Tag des offenen Hofes bietet die Chance für Produzenten und Konsumenten, miteinander ins Gespräch zu kommen - zu sehen, zu erklären, zu erleben. Im Idealfallfall entwickeln beide Seiten mehr Verständnis für ihr Gegenüber“, hofft BVNON-Geschäftsführer Johannes Heuer.

 

Gastgeber Hannes Kruse und seine Eltern haben sich vor allem dem Ackerbau verschrieben. Sie bauen auf ca. 300 ha Kartoffeln, Zuckerrüben, Grassamen, Gerste und Weizen an. Mit von der Partie ist der Hof Schlüter direkt nebenan. Christoph Hollerbach und seine Mitstreiter bauen Ackerfrüchte nach Demeter-Richtlinien an und halten neben Rindern auch Schafe und Esel. Darüber hinaus ist der Hof Heimat der Hofschule Wendisch Evern, einem heilpädagogischen Zweig Rudolf Steiner Schule Lüneburg.

 

Hannes Kruse blickt mit viel Vorfreude auf den Tag des offenen Hofes: "Wir freuen uns, mit unseren Besuchern in einen lockeren und interessanten Austausch kommen zu können. Hierbei erklären wir zusammen mit den anderen Ausstellern gerne unsere Arbeit als Vermehrungsbetrieb", so der Landwirt. Christoph Hollerbach ergänzt: „Neben unseren Tieren, die man sich anschauen kann und kleinen kulinarischen Highlights in Bioqualität, kann man durch Hofführungen Einblicke in das Hofschulkonzept bekommen. Wir freuen uns auf interessante Gespräche in lockerer Atmosphäre, bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein.“

 

Um 10 Uhr gibt es dank der Jagdhornbläser Böhmsholz einen stimmungsvollen Auftakt.  Hannes Kruse wird anschliessend den Besuchern zeigen, was alles zum Gelingen von Kartoffelvermehrung dazugehört, wie z.B. Beregnungstechnik. Seien Sie außerdem gespannt zu erfahren, wie Getreidevermehrung funktioniert.

Der Hof Schlüter wird seine Tiervielfalt vorstellen. Neben den eher bekannten aber immer wieder sehenswerten Vierbeinern wie Eseln oder Schafen, lohnt auf jeden Fall ein Blick auf die hierzulande eher selteneren französischen Rinderarten Aubrac und Limousin. Auch einen Einblick in die Arbeit der Heilpädagogischen Hofschule wird es geben.  Wie wichtig die Feldberegnung ist, damit die Kartoffel wächst und gedeiht und damit für uns essbar und lecker wird, kann man vor Ort erfahren und sein Wissen bei einem spannenden Wasserquiz testen.

Wer sich gern über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft informieren möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Wie Rehkitze im hohen Gras mit einer Drohne gefunden werden können, lässt sich ebenfalls in Erfahrung bringen. Beim Schützenverein können Hofbesucher lernen, was es mit Lichtpunktschiessen auf sich hat. Die Jäger und der Angelverein geben einen zusätzlichen Einblick in die Natur.

 

Neben all den Infos ist auch für pure Unterhaltung gesorgt! Wer schon einmal an einem Glücksrad gedreht hat, kann beim Tag des offenen Hofes erneut sein Glück versuchen. Kinder können sich an einer Fußballwand austoben oder frisch hergestelltes Popcorn naschen. Überhaupt ist für das leibliche Wohl gesorgt, mit leckerem Gegrillten und erfrischenden Getränken. Erwachsene Besucher sollten auf keinen Fall den köstlichen Eierlikör der Landfrauen verpassen! Der leckere Kuchen ist natürlich für Besucher jeden Alters da.

 

Die landesweite Aktion veranstaltet das Landvolk Niedersachsen gemeinsam mit dem NDR 1, den Landfrauen und der Landjugend in diesem Jahr zum dreizehnten Mal. Vom Ackerbaubetrieb bis zum Obst- oder Gemüseanbaubetrieb, vom Milchvieh- oder Schweinemastbetrieb bis zum Ziegenhof, - die teilnehmenden Höfe geben einen repräsentativen Einblick in die Vielfalt der insgesamt 40.000 Höfe in Niedersachsen. Niedersachsenweit wird der Tag des offenen Hofes unterstützt durch die VGH Versicherung, Öffentliche Versicherung Oldenburg, Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse und die Öffentliche Versicherung Braunschweig. Vor Ort in Lomitz unterstützen die VR Plus, die VSE und die Sparkasse Uelzen-Lüchow-Dannenberg den Tag des offenen Hofes.

 

Bild zur Meldung: Landwirtschaft für Groß und Klein - beim Tag des offenen Hofes in Lomitz, Groß Pretzier und Wendisch Evern

Fotoserien


Ankündigung Tag des offenen Hofes (10. 06. 2022)