Treffen des Auenpflegeverbundes Gemeinde Amt Neuhaus

Am 16. September fand ein Treffen des Auenpflegeverbundes Amt Neuhaus statt. Diese Treffen finden zweimal jährlich, jeweils vor und nach der Vegetation statt.

Das kooperative Auenmanagement ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Biosphärenreservatsverwaltung, der Landwirtschaftskammer Bezirksstelle Uelzen und dem BVNON. In dieser Funktion ist der BVNON auch bei den Treffen der Auenpflegeverbünde vertreten. Zweck dieses Projektes ist es, bestehenden Zielkonflikte im Elbvorland zu lösen, wie etwas das Offenhalten dieses Raumes für den Hochwasserabfluss, der Naturschutzbelange für diesen besonderen Naturraum und unter Berücksichtigung der schwierigen landwirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten aufgrund von Vorbelastungen im Elbvorland. Dabei werden die wirtschaftenden Betriebe vor Ort eng eingebunden. Zu Beginn des Projektes wurde im Rahmen des kooperativen Auenmanagements das Gebiet in vier einzelne Pflegeverbünde untergliedert, um gezielte Maßnahmen mit den Betroffenen zu entwickeln.

Beim jüngsten Treffen in Amt Neuhaus wurden zunächst verschiedene Themen diskutiert. Z.B. welche Maßnahmen für das Amt Neuhaus aktuell umgesetzt werden, an welchen Stellen konkreter Handlungsbedarf besteht und inwieweit Verbesserungsbedarf insgesamt vorliegt. Zudem wurden die Bewirtschaftungsmaßnahmen des kooperativen Auenmanagements und die Ergebnisse der Evaluierung vorgestellt, um das Projekt weiterzuentwickeln. Darüber hinaus wurde auch über den Erhalt und die Weiterentwicklung der Flächen unter Berücksichtigung des Naturraumes diskutiert.
Anschließend folgte eine kurze Exkursion, bei der eine der zwei Beweidungsflächen im kooperativen Auenmanagement besichtigt wurden. An dieser Fläche am Fähranleger Darchau wurde z.B. über die zwei Extremjahre und die Auswirkungen auf die Flächen diskutiert. Die Teilnehmer konnten sich ein Bild machen, wie sich die Fläche ein Jahr nach dem Einsatz eines speziellen Forstmulchers präsentiert.
 

Zurück