Sitzung des Biosphärenreservatsbeirats

Am 28. Februar fand eine Sitzung des Beirats des Biosphärium Niedersächsische ELbtalaue in Hitzacker statt. An dieser nahm auch der neue Landrat des Landkreises Lüneburg, Jens Böther, als Vorsitzender und BVNON-Geschäftsführer Johannes Heuer, als stellvertretender Vorsitzender des Biosphärenreservatsbeirates teil.


In der Zusammenkunft wurden u.a. die baulichen Probleme und vorgesehene Lösungen der Fischaufstiegsanlage Geesthacht thematisiert. Zudem gab es einen sehr interessanten Vortrag von Roland Hamelmann vom Transferzentrum Elbe-Weser in Stade zum Thema „Wasserstoffwirtschaft —Anwendungsmöglichkeiten und Chancen“. Wasserstoffwirtschaft werde im Zuge der Energiewende ein wesentlicher Baustein des zukünftigen Energiesystems sein, verdeutlichte Roland Hamelmann. U.a. wurde der Nutzen der Wasserstofftechnologie erörtert, im Hinblick auf das Auslaufen des Erneuerbare Energien-Gesetzes und der davon betroffenen Biogasanlagen etc., verbunden mit der Frage, ob Wasserstoff hier ein möglicher Baustein sein könnte.
U.a. sei die Region Lüneburg/Lüchow-Dannenberg ein Zentrum der norddeutschen Wasserstoffwirtschaft mit großen Erzeugungsmengen, erschließbaren Speicherkapazitäten und Nutzungsanlagen. Darüber hinaus biete die Region mit ihren Windkraftanlagen großes Potenzial für die Erzeugung von „grünem“ Wasserstoff.

Außerdem wurden im Rahmen der Zusammenkunft landwirtschaftliche Betriebe zertifiziert, die nun Partnerbetriebe der Biosphaeriums sind.

Zurück