Gemüse und Pilze - die Hauptdarsteller der Sommerfahrt des AKJL Uelzen ins Oldenburger Münsterland

Die Sommerfahrt des Arbeitskreises junger Landwirte Uelzen fand am Donnerstag, den 11.06.2015 statt. Schon in aller Frühe, um 6.00 Uhr morgens ging es los in Richtung Cloppenburg/ Vechta.

„Es ist schön, dass die Fahrt komplett ausgebaucht ist“, freute sich der Vorsitzende des AKJL Uelzen, Jan-Wilhelm Strampe. Insgesamt 30 junge und junggebliebene Landwirte aus den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen fuhren mit.“

Dank eines Staus auf der Autobahn kamen die Junglandwirte mit leichter Verspätung bei der Firma Mählmann-Gemüsebau GmbH Co. KG in Cappeln an. Anna Tönnies, gelernte Landwirtin und bei Mählmann verantwortlich für den Ein- und Verkauf von Verpackungsmaterialien, führte die Gäste durch die Produktionshallen.

 

Mählmann-Gemüsebau ist ein Familienunternehmen, das seit 1983 im Oldenburger Münsterland Gemüseanbau betreibt. Entstanden aus einem Nebenerwerbsbetrieb mit zehn Kühen, 30 Sauen und 15 Hektar Land hat sich ein modernes Unternehmen entwickelt, das jetzt auf insgesamt ca. 4000 Hektar in einem Umreis vom 40 km unterschiedlichste Gemüsesorten anbaut, Brokkoli. Jeder Brokkoli der in norddeutschen Geschäften zu finden ist, stammt von diesem Betrieb. Auch Feldsalat, Rucola, Schnittsalate, Kohlarten, Radieschen, Lauch und noch einiges mehr, gehören zum Sortiment. Somit gehört Mählmann-Gemüsebau zu den größten Gemüseanbauern Deutschlands.

Mit rund 850 Erntehelfern wird in der Hauptsaison von März bis November rund um die Uhr geerntet. Bei Aussaat und Pflege wird modernste Technik eingesetzt unter anderem GPS. Nichtsdestotrotz ist die Ernte der meisten Kulturen reine Handarbeit, wie zum Bespiel die Ernte von Feldsalat. Vermarktet wird die komplette Ernte über die ELO - Erzeugergroßmarkt Langförden-Oldenburg eG. Mehr Info’s und einen interessanten Film über dieses besondere Unternehmen findet man unter www.maehlmann-gemuesebau.de .

Nach einer kurzen Mittagspause bei schönstem Sonnenschein auf der Terrasse des Hotel und Restaurants „ Deutsches Haus, in Lutten ging es weiter nach Goldenstedt, fünf Fahrminuten entfernt zur OMpilze GmbH & Co. KG.

Dort nahm der Betriebsleiter, Andreas Wohlers, die weit Gereisten in Empfang. Nach einem kurzen Gruppenfoto konnte die Besichtigung starten. OMpilze ist ein Zusammenschluss von vier Landwirten, die ihre Betriebe breiter aufstellen wollten. Seit 2010 werden weiße und braune Champignons in Stellagen produziert. Angefangen mit zehn Kulturräumen mit jeweils 530 m², kamen 2012 und 2014 nochmals jeweils fünf Räume dazu. Die nächsten zehn Räume sind bereits in Planung.

Das Kultur-Substrat auf dem die Pilze wachsen, setzt sich aus 45 t Kompost mit einem Teil homogenisiertem Hühnermist und Stroh sowie 20 t Zuchterde zusammen. Darin enthalten sind die Pilzsporen aus Frankreich. Nachdem die Stellagen befüllt sind, werden sie stark runter gekühlt, Sauerstoff wird entzogen und dann werden sie leicht erwärmt – so wird die Natur nachgeahmt. Der Kompost wird aktiviert und die Pilze fangen an zu wachsen. Pro Woche werden 50 Tonnen Pilze in zwei bis drei Wellen geerntet. Danach wird der Raum auf 70 Grad für einen Tag erhitzt, so dass alle Pilzsporen und etwaige Keime eingehen und der „Champost“ dann auf dem Acker ausgebracht werden kann. Den kompletten Dünger nimmt die Firma Mählmann Gemüsebau GmbH und Co KG in Cappeln ab. „Offensichtlich schiessen die Pilze doch nicht so einfach aus dem Boden. Es erfordert sehr viel Wissen und Können und eine gewisse Spezialisierung um Champignons zu züchten, “ ist AKJL-Geschäftsführerin Ann-Christin Schacht beeindruckt. In dem Unternehmen arbeiten 40 festangestellte Mitarbeiter und 80 – 100 Saisonarbeitskräfte, überwiegend Frauen. Auch dieses Unternehmen vermarktet seine Produkte  komplett über die ELO, die die Produktion auch abholt.

 

Insgesamt war es eine sehr interessante Fahrt und die Teilnehmer der Exkursion waren sehr zufrieden bei der Ankunft auf heimischem Boden. Junglandwirte, die auch einmal Teil einer solchen Exkursion sein möchten und bisher noch kein Mitglied sind, können dies nachholen unter 0581/973669-13.

Zurück