„Lieblingsplätze!“ – „zum Erleben“, „zum Entspannen“ und „zum Genießen“, lautet das Motto des gemeinsamen Messeauftrittes der Region Elbe-Wendland auf der Internationalen Grünen Woche 2020

In den Samtgemeinden Gartow und Dahlenburg gibt es jede Menge „Lieblingsplätze!“: Die Schlossküche im Sommergarten des Schlosses in Gartow lädt zum Schlemmen im historischen, gräflichen Ambiente zwischen Schloss, Kirche und Natur - und damit - „zum Genießen“ ein. Wer sich kulinarisch nicht so richtig festlegen mag, dem sei die Crossover-Küche des Restaurants im Biohotel „KennersLandLust“ in der Göhrde wärmstens empfohlen. Hier kann man garantiert regional, saisonal, bio und auf jeden Fall immer wieder anders genießen. Wer anschließend entspannen möchte, kann dies gleich um die Ecke tun: Der Breeser Grund ist ein kleines Stück vom Paradies, mitten im Wald. Auch Erleben kann man in Gartow aber auch so einiges. Das Wildgatter mit Wolfslehrpfad lockt mit großen Hirschen und wilden Schweinen, und eine Zeitreise auf den Spuren Karls des Großen zur Schwedenschanze und dem Kastellplatz, können Besucher auf dem Zeitfensterpfad auf dem Höhbeck unternehmen. Der Museumshof Beck in Nahrendorf ist eine kleine Museumskate mit Geschichte und Geschichten.

Die Vertreter beider Kommunen bewarben mit einem abwechslungsreichen Programm und viel Engagement ihre „Lieblingsplätze!“

So konnten Mitspieler den ganzen Tag über am Glücksrad Gutscheine für vielfältige Aktivitäten in der Region gewinnen. Die Samtgemeindebürgermeister Gartows und Dahlenburgs, Christian Järnecke und Christoph Maltzan, ließen es sich nicht nehmen, selbst mit den Besuchern „am Rad zu drehen“. Die ersten Glücksradgewinnerinnen waren Mareike und Melitta Höpfner aus Gommern. Sie gewannen „zum Erleben“ einen Übernachtungsgutschein vom Ferienhof Kunzog aus Gartow und einen Gutschein „zum Entspannen“ und „zum Genießen“ von der Wendlandtherme. „Wir hatten am Glücksrad richtiges Glück mit dem zu erratenden Tier“, strahlte Gewinnerin Mareike. Denn die Hühnerrasse, die zu erraten war, habe sie tatsächlich selbst zu Hause. Und so war es für sie ein Leichtes, das „Vorwerkhuhn“ zu erkennen. Auch den Damen Maja und Ina aus Berlin, brachte das „Vorwerkhuhn“ Glück. Sie gewannen einen Übernachtungsgutschein vom Biohotel „KennersLandLust“ für zwei Personen. Ina zitterte vor Glück und konnte es kaum fassen: „Besser kann es heute nicht werden!“

Gartow und Dahlenburg live und in Farbe zum Sehen, Hören und Schmecken, gab es an dem Messetag ebenfalls. Als Dahlenburger Spezialität wurden am Elbe-Wendland-Stand Pils und Märzen von der Sommerbecker Dachsbrauerei ausgeschenkt.

Nach dem erfolgreichen Erstauftritt bei der Internationalen Grünen Woche 2019 waren die Gräflich von Bernstorff’schen Betriebe mitsamt ihrer wunderbaren Schlossküche in Gartow dieses Mal als „Lieblingsplatz!“ wieder mit von der Partie. Sie reichten Kostproben ihres hochwertigen „Waldgarten-Eierlikör“ der in der Schlossküche des Anwesens in Gartow nach speziellem Rezept und mit viele Liebe sowie Begeisterung zubereitet wird. Als weiteres Highlight wurden kleine Appetithäppchen mit Wildspezialitäten gereicht. Christina Scheele, Chefin der Schlossküche, zeigte sich überrascht von dem Riesen-Andrang: „Wir verkaufen hier erstaunlich viel! Das Publikum ist sehr nett und auch enorm interessiert. Ich habe das Gefühl, dass sich das Bewusstsein der Menschen für Lebensmittel doch langsam ändert, denn es wurde erfreulicher Weise wirklich viel nachgefragt!“

„De Deelenpedder“ unterhielten mit ihrem Auftritt auf der Bühne das Auditorium in der Niedersachsenhalle. Bei ihrem Tanz tanzte Samtgemeindebürgermeister Christoph Maltzan schwungvoll, ausgelassen und gleichermaßen gekonnt mit - das war aktives Repräsentieren! Die Tanzgruppe, die deutsche und internationale Folklore mit viel Freude und Schwung darbietet, gründete sich 1976 als Sparte des Sportvereins SV Göhrde Nahrendorf und umfasst ein Repertoire aus ca. 100 deutschen, bis hin zu griechischen Tänzen. Christoph Maltzan war es eine Ehre: „Mein Auftritt mit „De Deelenpedder“ hat mir sehr gefallen! Es ist mir immer wieder aufs Neue eine Freude, denn das Vereinsleben ist das Rückgrat unserer Dörfer, es belebt die Gemeinschaft und genau das brauchen wir“, ist er überzeugt.

Den Elbe-Wendland-Stand besuchte auch der Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Lüneburg/Lüchow-Dannenberg, Uwe Dorendorf (CDU). Er zeigte sich sehr interessiert am Konzept und den Partnern des Standes. Dorendorf informierte sich bei der Schlossküche Gartow, dem Wirtschaftspartner Uhrbach und schaute den Samtgemeindebürgermeistern beim Glücksraddrehen über die Schulter. Im späteren Gespräch mit Christian Järnecke und Johannes Heuer, Geschäftsführer des Bauernverbands Nordostniedersachsen e.V., wurde die Problematik der Eichenprozessionsspinner in der Samtgemeinde Gartow aufgegriffen. Järnecke verdeutlichte, dass viele Kommunen unzufrieden sind, da das Land Niedersachsen die betroffenen Kommunen mit den Kosten für die aufwendige Bekämpfung bislang allein lässt. Dorendorf signalisierte, dass dieses Thema zeitnah im Landtag aufgegriffen werde und man an einer Lösung arbeite.

Christian Järnecke beurteilte abschließend den Verlauf des Messetages insgesamt positiv: „Nach wie vor ist das Interesse von potentiellen Gästen hoch. In diesem Jahr haben wir gemerkt, dass die Wanderwege wieder mehr nachgefragt wurden. Auch Gäste, die schon einmal in der Region Elbe-Wendland waren, haben sich weitere Informationen mitgenommen. Deshalb ist es für die gesamte Region weiterhin sehr wichtig, hier in Berlin Werbung zu machen“, ist sich der Samtgemeindebürgermeister sicher.

Sein Amtskollege aus Dahlenburg freute sich ebenfalls: „Super Organisation“, lobte Christoph Maltzan, „mir ist es wichtig gemeinsam unsere Region voran zu bringen und Werbung für unsere Region auf allen Ebenen zu machen. Hier in Berlin haben wir eine gute Möglichkeit dazu!“

Die Grüne Woche 2020 findet vom 17.-26. Januar 2020 auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm statt. Das Partnerland Kroatien serviert einzigartige Geschmacksvielfalt und startet zur Internationalen Grünen Woche Berlin 2020 eine Exportoffensive. Das jüngste Mitgliedsland der EU belegt die komplette Halle 10.2. Rund 50 Lebensmittelproduzenten aus Kroatien präsentieren auf 1.600 Quadratmetern Hallenfläche ihre Spezialitäten für den deutschen und den Weltmarkt. Die Internationale Grüne Woche ist nach Ansicht des kroatischen Landwirtschaftsministeriums „Europas beste Bühne, um als Partnerland seine Landwirtschafts- und Lebensmittelindustrie Deutschland, Europa und der Welt vorzustellen“. Mehr als 1.800 Aussteller und über 100.000 Produkte aus über 60 Ländern präsentieren sich auf der weltweit bedeutendsten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.

Die Niedersachsenhalle finden Besucherinnen und Besucher in Messehalle 20, unmittelbar neben dem Haupteingang Nord an der Masurenallee.

Zurück