LEUE-Seminar gibt Motivationsschub für alle Beteiligten

Sich austauschen, neue Ideen entwickeln und vor allem konkrete Tipps mitnehmen, was weiter verbessert werden kann. Das sind die wichtigsten Ziele der regelmäßigen „LEUE“-Seminare für die Betriebe, die aktiv das Projekt „Landwirtschaft entdecken und erleben“ unterstützen. Am 27. November war es wieder einmal so weit. Der BVNON hat zum Tagesseminar geladen und viele Betriebsleiter kamen. Aber nicht nur die, sondern auch zwei der drei Sponsoren des Projektes, die Uelzener Versicherung, die VGH und die VZF GmbH waren personell vertreten.
 
Es war eine gemischte Runde: Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen neu dazugekommener LEUE-Betriebe, die „alten Hasen waren vor Ort und auch die am Projekt beteiligten BVNON-Mitarbeiter Lars Schulz, Marie Zackariat, BVNON-Geschäftsführer Johannes Heuer, sowie sein Stellvertreter Claas Steinhauer. Durch die Veranstaltung führte erneut in hervorragender Art und Weise die erfahrene Trainerin Anne-Mette Steenken von entra.
 
Zu Beginn wurde festgestellt, was in dem Projekt bereits sehr gut läuft. Anschließend wurde erörtert, was noch verbessert werden kann. Aber nicht nur was verändert werden kann kam zur Sprache, sondern auch konkrete Überlegungen dazu, wie z.B. Schulen und ältere Schulklassen erreicht werden können, wurde diskutiert. In Gruppenarbeit erarbeiteten die Betriebsleiter unter Anleitung von Anne-Mette Steenken Herausforderungen im Umgang mit Schülern, definierten aber auch Erfolgskriterien.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, bei dem kräftig diskutiert wurde, stellten Johannes Heuer und Lars Schulz das LEUE-Konzept aus BVNON-Sicht vor. Neben der Auswertung des Jahres 2018 gab es auch einen Ausblick darauf, wie das Projekt weiter ausgebaut werden soll. Unter anderem hat der BVNON erneut zahlreiche Schulen im Verbandsgebiet angesprochen. Der BVNON ist mit dem Projekt mittlerweile bei „BAGLoB“ Mitglied: BAGLOB steht für „Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e. V.“ und ist ein Zusammenschluss von pädagogisch arbeitenden Personen, Initiativen und Organisationen, die gemeinsam das Ziel verfolgen, den landwirtschaftlichen Alltag und die Entstehung und Verarbeitung von Lebensmitteln für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen erlebbar zu machen. Im nächsten Jahr möchte der BVNON zudem eine Lehrerfortbildung anbieten.

Johannes Heuer lobte die bisherige Beteiligung der Betriebe. Dieses Lob kam seitens der Betriebsleiter im Abschlusskreis zurück. Die Betriebsleiter freuten sich über die so solide und positive Entwicklung, die das LEUE-Projekt nimmt. Dass es von Seiten aller Beteiligten mit soviel Enthusiasmus und Tatkraft angeschoben und durchgeführt wird, motiviert, und macht Freude am Weitermachen. So fasst eine Teilnehmerin zusammen: „Nach diesem tollen Tag mit so vielen Gleichgesinnten, die alle ihre Betriebe für die Öffentlichkeit, bzw. für die Schulen öffnen wollen, ist man nun so richtig motiviert. Einige Betriebe beschlossen, sich künftig auch zwischen solchen Seminaren stärker zu vernetzen und regelmäßiger auszutauschen.
Es war ausgesprochen anregend für alle: die Betriebe, die Sponsoren und den BVNON selbst. Anlass genug, um das Seminar künftig jedes Jahr anzubieten!

Zurück